Familienrecht - Fachanwalt Arno Saathoff aus Aurich

Angelegenheiten in Familiensachen sind für die Beteiligten in den meisten Fällen emotional sehr marternd. Der höchstpersönliche Lebensbereich ist Gegenstand einer rechtlichen Auseinandersetzung. Aufgrund der Trennung und Scheidung beginnt ein neuer Lebensabschnitt.

Das wirtschaftliche Dasein der Betroffenen kann durch diese Vorgänge gefährdet sein. Aus diesem Grund sollten die jeweiligen Interessen Berücksichtigung finden.

Häufig bedarf es der Klärung folgender Fragen

  • Wer verlässt die gemeinsame Wohnung / Haus ?
  • Wie hoch ist der Unterhaltsanspruch des / der Unterhaltsberechtigten? Über welchen Zeitraum muss Unterhalt gezahlt werden?
  • Kann das gemeinsames Sorgerecht und regelmässiger Umgang ohne einen stetigen Konflikt ausgeübt werden? Muss diesbezüglich gerichliche Hilfe in Anspruch genommen werden?
  • Wie findet der Vermögensausgleich statt? Wer erhält die gemeinsam angeschafften Gegenstände?
  • Zu welchen Zeitpunkt kann die Scheidung erfolgen?

Unverzichtbar ist es deshalb frühzeitig einen kompetenten Berater an der Seite zu haben, der den rechtlichen Rahmen kennt. Nach Analyse der Lage gilt es, auf dieser Basis ein Lösungskonzept zu entwickeln und dieses entsprechend umzusetzen.

Die meisten Konflikte lassen sich dadurch vermeiden, dass im Vorfeld vernünftige Regelungen getroffen werden. Beispielsweise kann eine solche Regelung im Rahmen eines Ehevertrags vorgenommen werden. Hierdurch können spätere Konflikte vermeiden werden, weil häufig eine Lösung des Problems bereits vereinbart worden ist. Durch einen Ehevertrag lassen sich bereits viele Konfliktsituation im Vorfeld beseitigen. Hierdurch ersparen Sie sich Nerven, Zeit und schließlich auch Geld.

Eine entsprechende Regelung setzt selbstverständlich voraus, dass der Vertrag einer gerichtlichen Prüfung standhält und nicht als unwirksam gilt, da dieser unangemessene Benachteiligungen beinhaltet.

Im Rahmen der familienrechtlichen Angelegenheiten biete ich folgende Dienstleistungen für Sie an

  • Die Formulierung von Eheverträgen, Trennungs- und Scheidungsfolgevereinbarungen sowie Partnerschaftsverträgen.
  • Die Wirksamkeitsprüfung von bereits abgeschlossenen Eheverträgen auf eine mögliche unangemessene Benachteiligung. Bei bereits abgeschlossenen Verträgen gilt dies insbesondere hinsichtlich des Unterhaltsverzichts und des Verzichts auf den Versorgungs- und Vermögensausgleich.
  • Die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen unter Eheleuten.
  • Die Vertretung im Scheidungsverfahren und in den Scheidungsfolgesache, wie beispielsweise Unterhalt und Zugewinnausgleich.
  • Die Beratung und Vertretung wegen Zuwendungen der Schwiegereltern an einen Ehegatten und umgekehrt, die im Vertrauen auf den Fortbestand der Gemeinschaft getätigt wurden.
  • Die Beratung und Vertretung im Rahmen einer Auseinandersetzung innerhalb einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft.